HANS 2019

Heute Altbekanntes Neu Sehen kUNSToPENaIR

7.9.2019 ab 12.00 Uhr im Kollmannspark am Wassertum in Neu-Ulm

Ausgangspunkt für die Aktion ist ein Mappingprojekt unter Federführung von Daniel Rauch, bei dem Arbeiten der Vereinsmitglieder zum Wasserturm als Ausgangsmaterial für eine künstlerische Projektion genutzt werden.
Ein Stein-Wunschgarten versammelt Wünsche und Ideen der Neu-Ulmer Bürgerinnen und Bürger auf Flusskieseln.
Beginnend am Wasserturm ist ein temporärer Kunstpfad eingerichtet, der unterschiedliche Arbeiten der Künstlerinnen und Künstler des Kunstbauraums Platz bietet. Landart, Installation, Skulptur und Plastik, usw. Vergängliche Arbeiten des Kunstpfades werden in einer im Wasserturm eingerichteten Galerie präsentiert/dokumentiert.

 

Mit Arbeiten von:

Christian Greifendorf, Caritt Reichl, one aye, Richard Géczi, Helga Dangel, Alberto Rodolfi; Dorothea Grathwohl, Martin Niersch, Gabriele Wanielik, Christine Huchler, Alan Heath, Lisa Heath, Emil Kräß, Dietmar H. Herzog, Margarita Marktin ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10.30 Uhr  Matineé in der Caponniere 4

12.00 Uhr Eröffnung HANS2019

 

12.00 – 18.00 Uhr Kinderprogramm

 

Live-Programm

14.00 Uhr "d'neigchmeckde"

15.00 Uhr XKID

16.00 Uhr Kommando Walter

17.00 Uhr Peter Pan // Soundwerkstatt

18.00 Uhr Viktor Nordir

19.00 Uhr Gar Krass

20.00 Uhr Pornophon

21.00 Uhr Jesus Georgs

22.15 Uhr Videomapping

 

pROGRAMM

"d'neigchmeckde"

14.00 Uhr

"d'neigchmeckde"
World/Folk Musik von traditionell bis experimentell. Mit Instrumenten wie dem französischen Dudelsack, Akkordeon, Ukulele oder Gitarre, eigenen Songs und Einflüssen aus Rock,Pop,Blues oder Folkmusik aus verschiedenen Ländern gestalten wir Musik zum zuhören, träumen, nachdenken und schmunzeln.
Diana Jung: Gesang, Dudelsack, Akkordeon, Ukulele
Thomas Berger: Gitarre
Hasi Fischer: Percussion

XKID

15.00 Uhr

XKID(Neu-Ulm). Die 4 Jungs der 90er mit der Mission „Punkrock“ bringen alles mit, was

eine gute Show braucht: Beats oft über der 140 bpm - Grenze, eine Menge Adrenalin und bittersüße

Lyrics über das Leben jenseits der 2% dieses Landes. Schonungslos, dreckig, aber immer ehrlich taucht

XKID den Finger in die Wunde all derer, die sich mit den Tragödien des Lebens abgefunden haben. Ein

Abgesang auf Distresse und Paranoia. Dein Fix gegen den Wahnsinn dieser Welt


KommaNDO wALTER

16.00 Uhr

Kommando Walter sind eine Mischung aus 80´ Punk, Ska, Reggae und NDW mit deutschen selbst komponierten mehrstimmig vorgetragenen Texten und einer gehörigen Portion..Spaß auf der Bühne, den sie dem Publikum genüsslich um die Ohren hauen. Entertainment garantiert!


Peter Pan // Soundwerkstatt

17.00 Uhr

Livelooping Performance

 

Klänge und Beats aus gesammelten Gegenständen dazu Bass, Gitarre Beat Box, Gesang und selbst gebaute Instrumente.

 

Der Freischaffende Musiker Manuel Stahl alias die Soundwerkstatt oder Peter Pan geht mit seiner Musik auf Entdeckungsreise. Aus dem Moment heraus durch Ausprobieren, suchen oder das Einbinden der Umgebung entstandene Beats und Klänge lässt er auf bereits festgelegte Songstrukturen treffen. So entstehen immer wieder neue Songs und Konstellationen seiner Stücke. Auf diese Weise entstehen auch die Texte immer wieder neu.

 

Das Publikum ist eingeladen zu Beginn des Konzertes Objekte zur Klangerzeugung zur Verfügung zu stellen.

 


Norðir

18.00 Uhr

Der in Sibirien aufgewachsene Ausnahmekünstler Norðir nimmt seine Zuhörer auf eine Zeitreise mit:

 

Es erlebt faszinierende und verstörende Momente aus der Weltgeschichte, bekommt Einblicke in die Biographien historischer Persönlichkeiten, und erfährt fantasievolle Zukunftsprognosen.

 

Zu einer weiteren Dimension seiner Zeitreisen macht Norðir auch sein eigenes Leben. Dabei verwendet er die drei Sprachen, die ihn bisher begleitet haben: Russisch (Kindheit), Deutsch (Jugend) und Englisch (Erwachsenenalter).

 

 

Musikalisch schafft es Norðir im Sinne der Zeitreise, einen Balanceakt aus mehreren Epochen zu vollführen, mit Einflüssen des Synth-Pop der 80er, Psychedelischer Klangkulissen der 70er und unwiderstehlicher Pop-Raffinesse der heutigen Independent Produktionen.

 

Er stand bereits Solo und mit seinen Live-Bands mit Künstlern wie Get Well Soon, Kilez More, Zoot Woman und Sun Pilots auf der Bühne, und ist mit einem seinen Projekte Preisträger des Deutschen Rock und Pop Preises 2016.

Gar Krass

19.00 Uhr

Seit 1992 spielten Gar Krass nicht nur mehr als 500 Konzerte zwischen Bremen und Südtirol, sondern prägten auch maßgeblich die Allgäuer Ska-Punk-Szene.

 

Mit ihrer ursprünglichen Mischung aus wildem Punk auf der einen und Reggae, Ska und Dub auf der anderen Seite erspielten sie sich schnell ein treues Publikum. Sie waren in den 90ern damit echte Vorreiter für diesen Crossover-Sound und das nicht nur im Allgäu.

 

In den vergangenen Jahren hat sich der Sound weiterentwickelt, lässt sich aber nach wie vor in keine Schublade stecken.

Live geben sie einfach nur Gas. They’re giving you the bass to move your ass!


PORNOPHON

20.00 Uhr

PORNOPHON - dabei seit 1998.
2018 wurde das runde jubiläum mit dem ersten vinyl-release „PROPHETEN“ (KLANGBAD79)
gefeiert. 2019 gehen sie mit vollgas in die dritte dekade: auftritte im ganzen bundesgebiet und
darüber hinaus sind in vorbereitung. sie schreiben neue songs und wagen sich in neue gefilde vor.
zwanzig Jahre regionalband sind genug – sie können mehr und wir wollen mehr.
andere sagen: hardcore. metal. laut.
sie sagen: lo-fi indoor terror.
songs über liebe. leben. hass und wut.
„finally an indie band that doesn't sound like anybody else!“
steve karp/YUPPICIDE über PORNOPHON live
„ruppig-kraftvoller, nervös unruhiger posthardcorepunk – leidenschaftlich und aggressiv!“
TRUST fanzine über die PROPHETEN LP


Jesus George

21.00 Uhr

 Jesus George ist…

 

… wenn sich an einem Abend Lenny Kravitz Selig an Amy Winehouse lehnt – gestützt durch die Kings Of Leon, gezogen von den Red Hot Chili Peppers, gedrückt von The Knack und abgeholt durch die Sportfreunde Stiller.“

 

Vor zehn Jahren als Weihnachtsprojekt geboren, mit Musikern aus dem Raum Ulm, schnürt Jesus George, deren Name aus einem Zitat von Michael J. Fox aus „Zurück in die Zukunft" stammt, ein überraschendes Paket mit Rock und Roll von den 1960ern bis heute.

 

Bei sechs Geschmäckern kommt ein Mix zustande, der  unverkrampft und mit Kultcharakter auf der  Bühne gespielt wird. Cover – „eigene Ideen und Kreativität einbringen“ lautet die Devise von Jesus George, die mit Klassikern wie „Come together", „Gimme Shelter“, den Ramones , Clash und den Pixies jede Menge Spaß haben...

 

 Wie?

 

Gitarre - Gitarre – Bass - Schlagzeug - Gesang - Gesang